Info - Dr. Peter Krevert - Deutsches Autogrammmuseum

Zeichnung: Ulrich Queste
Zeichnung: Ulrich Queste


Autogrammsammler Dr. Peter Krevert

Krevert, Jahrgang 1963, wuchs in seinem münsterländischen Geburtsort Legden und in der Fußballhochburg Gelsenkirchen auf. Dort startete er 1972 als Grundschüler beim Empfang der Schalker DFB-Pokalsieger auf Schloß Berge mit einem Autogramm des damaligen S04-Präsidenten Günter Siebert seine Sammlung „Königsblaue Schriftstücke“. Sofort war eine lebenslange Leidenschaft geboren, die sich rasch auch auf die Bereiche DFB-Nationalelf, deutschsprachiger Showbusiness und bundesdeutsche Politik erstreckte.

Zeichnung: Andree Schneider
Zeichnung: Andree Schneider

Inzwischen traf er 2000 prominente Zeitgenossen aus seinen Hauptsammelgebieten sowie aus Wissenschaft, Kunst und Gesellschaft. Einige förderten die Sammlung über viele Jahre durch Kontaktvermittlungen, Einladungen oder Materialbeschaffungen. Vor allem den Moderatoren Camillo Felgen und Frank Elstner, den Fußballern Herbert Burdenski, Helmut Schön und Rudi Assauer sowie den Politikern Annemarie Renger, Heinrich Windelen, Hans Neusel und Jürgen W. Möllemann gilt sein besonderer Dank.

Zeichnung: Jens Heise
Zeichnung: Jens Heise


Vom Sammler zum Autor

1986 trat Krevert der Arbeitsgemeinschaft der Autographensammler bei, 1992 war er einer der Gründer des gleichnamigen e.V. Im dortigen Vorstand wirkte er anderthalb Jahrzehnte mit, u.a. als 2. Vorsitzender und stellv. Chefredakteur des Vereinsmagazins „Autographensammler“. Hierfür hat er bis heute mehr als 100 Artikel über seine außergewöhnlich vielseitige Sammlung und meist lustigen Promi-Erlebnisse verfasst.

Hinzu kommen seit den 70ern zahllose weitere Print-, Funk-, TV- und Online-Berichte über die Krevert-Sammlung. Eine allgemeine Kurzbiographie findet sich z.B. auch in einem am 17.10.2012 von der Redaktion der freien Internet-Enzyklopädie wikipedia erstellten Artikel:
http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Krevert



Seit 1999 hat er vier eigene Bücher publiziert. Zum einen unter dem Titel „Autographen und Autogramme. Eine faszinierende Leidenschaft“ die deutschlandweit nach wie vor einzige Buchreihe zum Thema - bisher drei gemeinsam mit seinem Sammlerfreund Dr. Heinz-Ulrich Kammeier herausgegebene Bände mit rund 20 Sammlerkollegen und 100 Prominenten als Mitautoren. Zum anderen seinen Bestseller „Das Schalker Autogrammbuch. Königsblaue Schriftstücke und Anekdoten“.



Ein fünftes Werk Kreverts, über die Geschichte der legendären Löwenverleihungen des Kultsenders Radio Luxemburg, ist derzeit, wiederum von Showstars und Moderatoren gefördert, in Arbeit. Außerdem hat er bisher ein Dutzend Bücher anderer Autoren bzw. herausgebender Museen und Institutionen als Gastautor, redaktioneller Berater oder Leihgeber mit besonders rarem Abbildungsmaterial unterstützt.


Vom Autor zum Aussteller

Sein Debüt als Aussteller gab Krevert in der Bundesligasaison 2005/2006 auf Anregung des S04 im Schalke-Museum der Gelsenkirchener ARENA (über 40.000 Besucher in acht Monaten). Anschließend waren Teile der Sammlung ein Jahr im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn sowie im Zeitgeschichtlichen Forum in Leipzig zu sehen. Noch während der ARENA-Präsentation gründete der Sammler aufgrund weiterer Anfragen die Agentur „Dr. Krevert Ausstellungsconsulting“.

Zeichnung: Susanne Laffree
Zeichnung: Susanne Laffree

Zum Kundenkreis dieses mittlerweile bundesweit etablierten Ausstellungs- und Eventservices mit einem kontinuierlich anwachsenden Programm (Spitzenpolitiker, DFB-Nationalelf, Showbusiness, Stars der RTL-Löwenverleihungen und natürlich FC Schalke 04) zählen neben Vereinen, Stadien, Fanclubs, Konzerthallen und Bildungseinrichtungen auch Behörden und Museen.



Darüber hinaus erfreut sich das Ausstellungsangebot aus der Krevert-Sammlung auch bei Unternehmen und Betrieben diverser Wirtschaftsbranchen zunehmender Beliebtheit: Banken, Hotels, Arztpraxen, Notariate, Anwaltskanzleien, Autohäuser, Agenturen für Werbung / Marketing / Vertrieb / PR sowie Messe- und Eventveranstalter.?

Zeichnung: Andree Schneider
Zeichnung: Andree Schneider

Nicht selten erfahren die einzelnen Ausstellungs- und sonstigen Veranstaltungsprojekte (u.a. auch die Organisation von Benefiz- und Jubiläumsevents sowie Buch- und Produktpräsentationen inkl. Autogrammstunden) engagierte prominente Unterstützung und werden mit einem guten Zweck verbunden. So konnte Krevert im Zuge privater Sammlungsbesichtigungen die Fußballer Rolf Rüssmann (+), Klaus Fischer, Rudi Assauer und Olaf Thon sowie Schlagerstar Roland Kaiser als Schirmherren für seine Projekte gewinnen. Neben eigenen Events wirkt er auch regelmäßig als Moderator oder Gesprächs-Gast bei anderen kulturellen und sportlichen Veranstaltungen mit. Durch begleitende Medienberichte ergeben sich auch hier häufig neue sammlungsbereichernde Kontakte.



Seit dem Ausstellungsstart 2005 präsentierte Krevert in mittlerweile 70 öffentlichen wie unternehmensinternen Präsentationen in ganz Deutschland ausgewählte Exponate. Seine anekdotischen Eröffnungsvorträge, zahlreiche prominente Mitwirkende sowie entsprechende Berichte der Medien sorgen für ein stetiges Wachstum der Sammlung und somit auch des potentiellen Ausstellungsfundus, das er selbst so nie für möglich gehalten hätte. Eine aus Kinofilmen, Bühnenrollen und TV-Serien bekannte Schauspielerin z.B. war von einer Showausstellung derart angetan, dass sie ihm zu seiner Verblüffung nach ihrem Tod über ihre Enkelin einen Koffer mit ihrem Film- und Theaternachlass zukommen ließ, darunter etliche Dokumente und Rollenfotos von Kollegen und Regisseuren.



Zugleich erreichen ihn regelmäßig Anfragen von Fotografen, Zeitungskarikaturisten und Sammlerkollegen, die ihre Spezialkollektionen z.B. zu den Themen Formel-1-Stars, Olympiasieger, Staatsmänner und Kirchenführer, Nobelpreisträger, Komponisten, Bildende Künstler oder Schriftsteller für Präsentationszwecke anbieten.


Vom Aussteller zum Anekdoten-Plauderer

2015 und 2016 hat Krevert bei einigen großformatigen Politik-Ausstellungen in Kreis- und Rathäusern sowie Sparkassen seine eher kurzen anekdotischen Eröffnungsvorträge über Erlebnisse mit Spitzenpolitikern inhaltlich ausgeweitet und durch kurzweilige Bildpräsentationen und live von der Sängerin Heide Bertram gespielte und gesungene 70er-Jahre-Ohrwürmer angereichert. Obwohl ihm diese erfolgreichen Events Riesenspaß bereiten, mußte der Sammler aus Platzmangel in den Räumlichkeiten vor Ort leider so manche weitere Ausstellungsanfrage ablehnen.



Dies führte Ende 2016 / Anfang 2017 zum jüngsten, zunehmend nachgefragten Kapitel seiner Sammlungspräsentationen: Auftritte Kreverts als Anekdoten-Plauderer sowohl allein als auch mit Bühnenpartnern in inzwischen vier verschiedenen Formaten, die jeweils mit, aber eben auch ohne Ausstellung buchbar sind.



Darin knüpft er an die 1972 als „Jüngelchen vom Parkplatz“ gestartete Autogrammjägerlaufbahn an und plaudert locker vom Hocker über seine persönlichen Begegnungen mit Prominenten - seien es legendäre Showstars, Fußballhelden, Spitzenpolitiker oder auch eine Best-of-Auswahl querbeet.



Gebucht werden können jeweils reichhaltig bebilderte Promianekdoten - Präsentationen in 90 bis 120minütigen Musik- bzw. Plauderformaten:

  • „Auf Besuch bei Heinz Rühmann, Romy Schneider, Willy Brandt und Co."
    (Solo-Programm von Dr. Peter Krevert)
  • „Der Doktor und seine singende Sprechstundenhilfe“
    (mit der Sängerin Heide Bertram als Bühnenpartnerin)
  • „Das Jüngelchen und seine Präsidentin“
    (ebenfalls mit Sängerin Heide Bertram)
  • Das leicht schräge Plauderonkel - Duo „Die Talking Boys“
    (mit dem niederländischen Hobbykoch Dr. Peter Gramberg als Bühnenpartner)



Weitere Vortragsformate im Angebot: Kürzere Best-of-Präsentationen

Anfang 2017 häuften sich Kundennachfragen, ob aus dem seit Jahren bewährten Ausstellungsprogramm auch zeitlich kürzere Präsentationen besonders populärer Sammlungsgebiete ohne damit verbundene, organisatorisch eher aufwändige Ausstellungen realisierbar sind. Dementsprechend bereitet Krevert derzeit aus seinem umfangreichen Materialfundus eine Reihe von neuen Präsentations-Projekten vor, die ab Ende 2017 / Anfang 2018 verfügbar sein werden: jeweils 60minütige reichhaltig bebilderte Best-of-Präsentationen im Vortragsformat. So sind im einzelnen die folgenden sechs Präsentations-Projekte aus der Fußball-Kollektion (zur Erfolgsgeschichte der Nationalelf) und aus der Show-Kollektion (fünf thematisch unterschiedliche Angebote) in der Mache:







Ab 2018 ebenfalls buchbar: Weitere Anekdoten-Plaudereien

Auch im Bereich der zunehmend beliebten Anekdoten-Plaudereien wird das Programm derzeit nochmals ausgebaut. So stehen ab 2018 zwei weitere spannende Angebote zur Verfügung, die jeweils auf Krevert-Büchern basieren, 60 Minuten umfassen, wie gewohnt reichhaltig bebildert sind und auch ohne Ausstellung gebucht werden können:

  • „Prominente berichten über ihre Fans"
    (mit dem langjährigen Sammlerfreund Dr. Heinz-Ulrich Kammeier als Bühnenpartner)
  • „Auf Schalke - Königsblaue Legenden & Anekdoten"
    (Solo-Programm von Dr. Peter Krevert)





Deutsches Autogrammmuseum

Bei einer firmeninternen Präsentation eines umfangreichen Exponate-Mixes aus Politik, Showgeschäft, Fußball und Sport in Baden-Württemberg regte der gastgebende Unternehmer in seiner Eröffnungsrede an, die seit 2005 bundesweit tourende Krevert-Sammlung dauerhaft als Deutsches Autogrammmuseum an einem festen Standort zu platzieren. Der Sammler hätte nichts dagegen, würde aber bei der Realisierung eines solchen Projekts aus zeitlichen und logistischen Gründen einem engagierten Landrat oder Bürgermeister, einer Stadtmarketingorganisation, einem Hotel, einem sonstigen Unternehmen oder einem Privatmäzen die Federführung überlassen.



Bis auf weiteres werden wie bisher ausschließlich mobile Ausstellungen durchgeführt, gleichwohl können interessierte Persönlichkeiten oder Institutionen gerne mit Krevert in Kontakt treten. Allerdings kann er sich als Museums-Standort eigentlich nur seine westfälische Heimat vorstellen.

Top